Sohn meines Vaters

Drama

Sohn meines Vaters (2018)

Regie Jeshua Dreyfus

TrailerWebsiteFacebook PageVorstellungen

Mit Dimitri Stapfer, Dani Levy, Miriam Joya Strübel, Sibylle Canonica, Katja Kolm

Simon pflegt eine Hassliebe zu seinem Vater. Als die Eltern in die Ferien fahren, beginnt er ein verführerisches Katz-und-Maus-Spiel mit der Geliebten des Vaters und verstrickt sich immer mehr im klebrigen Familiennetz.

  • One sheet (70 x 100 cm)
  • Wird nach Zahlungseingang innert 10 Werktagen zugestellt

Pressestimmen

Dreyfus hantiert so lustvoll mit Klischees, dass es eine Freude ist.
Geri Krebs, WOZ

Gute Unterhaltung mit ebensolchem Schauspielensemble.
Urs Bühler, NZZ

Sohn meines Vaters ist eine ausgefeilte Familien-Dramödie, eine Sitcom im Bewegungswirbel, eine Screwball-Comedy mit Höllensturz.
Michael Sennhauser, SRF

Stark: Dani Levy
Urs Bühler, NZZ

Eine schöne Portion unterhaltsame Verwirrung
Hans Jürg Zinsli, Tages-Anzeiger

Die Musik von Michael Künstle ist massgeschneidert und passt bestens, die Besetzung der Rollen mit Dimitri Stapfer als Sohn, Dani Levy als Vater und Sibylle Canonica als leidende Mutter dazwischen ist erste Sahne.
Martin Frischknecht, SPUREN

Was geblieben ist, ist die radikale Ehrlichkeit. Eine Konsequenz, die dürrenmattsche Dimensionen annimmt, die Geschichte so zu Ende denkt, dass sie ihre schlimmstmögliche Wendung nehmen muss. Bloss ist diese Wendung dann auch noch eine gelungene, zynische Überraschung.
Michael Sennhauser, SRF

Köstlich! Lange habe ich das Kino nicht mehr derart angeregt, beschwingt und heiter verlassen.
Martin Frischknecht, SPUREN

Dimitri Stapfer schafft mit seiner physischen Präsenz und trotzdem weichen Art einen zugänglichen Antihelden.
Clea Wanner, Programmzeitung

Erzählt mit Eleganz und heiter in der Melancholie.
Christoph Schneider Züritipp Tages-Anzeiger

Wie sich einer im Kuddelmuddel seiner eigenen Familie verheddert: «Sohn meines Vaters», der Film des jungen Berner Regisseurs Jeshua Dreyfus, punktet mit erlesenen Darstellern. Und einer bösen Pointe.
Regula Fuchs, Der Bund

Hervorragend besetzt!
Christian Jungen, NZZ am Sonntag

Inhalt/Synopsis

Am 60. Geburtstag seines Vaters Karl, der die Familie an einem Schabbat zusammenführt, möchte Simon seinen Eltern die neue Freundin vorstellen. Doch wie üblich sind diese mit ihren eigenen Angelegenheiten beschäftigt.

Als wäre Simon sein bester Freund, erzählt Karl seinem Sohn, er fühle sich dreissig Jahre jünger, seit er mit Sonja, der neuen Sekretärin, schlafe. Von seiner Mutter Agnes lässt Simon sich dazu verpflichten, das Buch des Vaters zu transkribieren, damit Karl nicht mit Sonja in den Urlaub fährt.

Während sich die Eltern am FKK-Strand sonnen, beginnt Simon ein verführerisches Katz-und-Maus-Spiel mit Sonja und verstrickt sich immer mehr im klebrigen Familiennetz.


Festivals & Awards

Basler Filmpreis 2018

Prix de Soleure - Nominiert
Solothurner Filmtage 2019

Downloads

Poster
JPGPDF
Lobbyscreen
JPG
Trailer
MP4
Presseheft
PDF
Aushangfotos
PDF
E-Flyer
PDF
Inserate
PDF

Facts

Originaltitel
Sohn meines Vaters
Altersfreigabe CH
6 Jahre
Altersfreigabe ZH
14/12 Jahre
Dauer
89 Min.
Suisa-Nr.
1012.812

Releases

Deutschschweiz
14.03.2019
Suisse romande
10.07.2019
Svizzera italiana
06.06.2019